Beirat des SPD-Unterbezirks Northeim-Einbeck hat getagt – SPD-Parteivorsitz und Kommunales waren Thema

 

Der Beirat des SPD-Unterbezirks Northeim-Einbeck hat sich am Dienstag, den 03. September 2019 im Ratskeller in Nörten-Hardenberg getroffen. Auf der Tagesordnung standen unter anderem das Mitgliederbefragung zum SPD-Parteivorsitz, die aktuellen Themen in der Kreispolitik und die Vorbereitungen für die Kommunalwahlen im Jahr 2021.

Der Unterbezirksbeirat – bestehend aus dem Unterbezirksvorstand, der SPD-Kreistagsfraktion und den Vorsitzenden der Untergliederungen – diskutierte am Dienstagabend zunächst eingehend über das Verfahren zur Findung einer Parteispitze, ebenso wie über die seit dem 01. September feststehenden Kandidatinnen und Kandidaten. „Dass die SPD-Mitglieder die Auswahl zwischen mehreren Kandidatenpaaren haben, die auch die verschiedensten Standpunkte innerhalb der SPD vertreten, ist gut, um die Diskussion über die zukünftige Politik der SPD voranzutreiben“, kommentiert die Vorsitzende des SPD-Unterbezirks Northeim-Einbeck, Frauke Heiligenstadt MdL, die Mitgliederbefragung, „Mit dem niedersächsischen Innenminister Boris Pistorius ist auch die niedersächsische SPD gut im Rennen um die zukünftige SPD-Spitze vertreten.“

Anschließend berichtete Landrätin Astrid Klinkert-Kittel über aktuelle kreispolitische Themen. So sprachen die anwesenden SPD-Funktionäre unter anderem über die Themen Windenergie (und der dortigen Ausweisung von Vorrangflächen), Finanzen (Einnahme- und Ausgabesituation des Kreises, sowie der Städte und Gemeinden) und über die Reformbestrebungen zur Tarifstruktur des Zweckverbands Verkehrsverbund Südniedersachsen (ZVSN).

Zum Abschluss der Beiratssitzung berichteten die Vertreterinnen und Vertreter der SPD-Gliederungen über ihre Überlegungen und Planungen zu den Hauptamtlichen- und Ratswahlen im Herbst 2021. Bereits Mitte nächsten Jahres findet die Bürgermeisterwahl in der Stadt Uslar statt, gefolgt von der Bürgermeisterwahl in der Stadt Einbeck, die ebenfalls vor dem Kommunalwahltermin im Herbst 2021 stattfinden wird.

„Wir wollen 2021 wieder die stärkste politische Kraft im Landkreis Northeim werden. Das gilt für die Kreistagswahl, aber auch für die Stadt- und Gemeinderatswahlen. Dafür müssen und wollen wir uns schon jetzt inhaltlich und personell kompetent und zukunftsorientiert aufstellen“, kommentiert Unterbezirksvorsitzende Frauke Heiligenstadt abschließend.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.