375px Schwarz Uwe 0034 Icv2
 

Liebe Gäste,

herzlich willkommen auf der Internetseite des SPD-Unterbezirks Northeim-Einbeck.

Wir möchten Sie über unsere politische Arbeit und Vorstellungen sowie die Ziele der SPD informieren.
Die Seiten werden ständig ergänzt und aktualisiert.

Für Anregungen, Hinweise und Diskussionsbeiträge sind wir dankbar.

Mit freundlichen Grüßen

Uwe Schwarz MdL

Vorsitzender des SPD-Unterbezirks Northeim-Einbeck

 

Aktuelle Meldungen

Alle Meldungen
 
 

Landkreis Northeim profitiert von Schulpaket der Landesregierung: 15 Schulen erhalten Schulsozialarbeit!

15 Schulen im Landkreis Northeim erhalten Stellen für Schulsozialarbeit vom Land Niedersachsen. Das teilen die SPD-Landtagsabgeordneten Frauke Heiligenstadt und Uwe Schwarz mit. Hintergrund ist eine aktuelle Vereinbarung zwischen der Niedersächsischen Landesregierung und den Kommunalen Spitzenverbänden zum Ausbau der sozialen Arbeit in schulischer Verantwortung. mehr...

 
 

Kreis-SPD: Vorbereitung der Bundestagswahl und Landeshaushalt waren Thema

Der Vorstand des SPD-Unterbezirks Northeim-Einbeck hat in seiner vergangenen Sitzung den Zeitplan zur Nominierung eines Bundestagskandidaten für die Bundestagswahl im nächsten Jahr festgelegt. Nachdem Dr. Wilhelm Priesmeier MdB angekündigt hat, dass er keine erneute Bundestagskandidatur anstrebt, hatte die SPD ein internes Bewerbungsverfahren in die Wege geleitet. mehr...

 
 

Schwarz: Konsequenz aus der Mordserie in Kliniken müssen weitgehende Reformen sein

Als Konsequenz aus der Mordserie in Krankenhäusern im Nordwesten Niedersachsens hat die SPD-Landtagsfraktion weitgehende Reformen gefordert: „Wir brauchen in jedem Krankenhaus wieder Stationsapotheker“, erklärt dazu Uwe Schwarz, sozial- und gesundheitspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion. „Größtmögliche Patientensicherheit – das ist unser Ziel.“ mehr...

 

Aktuelles aus Niedersachsen

Zum Landesverband
 

Premiere bei Facebook: Stephan Weil Live

Ministerpräsident und SPD-Landesvorsitzender Stephan Weil stellt sich am Mittwoch, 18. Januar, ab 20.20 Uhr erstmals über das Online-Format „Facebook Live“ den Fragen interessierter Bürgerinnen und Bürger. Unter dem Titel „Stephan Weil LIVE“ wird er etwa 30 Minuten über seine Facebook-Seite als Landesvorsitzender Fragen beantworten, die ihm Facebook-Nutzerinnen und -Nutzer live zusenden. mehr...

 

Für beitragsfreie Kitas

Auf ihrer Jahresauftaktklausur in Celle hat die niedersächsische SPD erste Schwerpunkte für ihr Wahl- und Regierungsprogramm für den anstehenden Landtagswahlkampf und die Bundestagswahl abgesteckt. SPD-Landesvorsitzender und Ministerpräsident Stephan Weil: „Die niedersächsischen Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten wollen zu einem guten Ergebnis der SPD im Bundestagswahlkampf beitragen. Fü mehr...

 

Haltlose Vermutungen

Die Äußerung des CDU-Landesvorsitzenden Bernd Althusmann, er habe im Vorfeld des Anschlags auf den Berliner Weihnachtsmarkt Kenntnis davon gehabt, beschäftigt nun auch das Landeskriminalamt. SPD-Generalsekretär Detlef Tanke verurteilt die "haltlose Vermutung", wonach niedersächsische Polizeibeamt_innen entsprechende Hinweise erhielten hätten und fordert eine Entschuldigung Althusmanns bei der Polizei. mehr...

 

„Alle Menschen brauchen eine hochwertige, wohnortnahe Krankenhausversorgung“

Andreas Hammerschmidt bleibt Sprecher der Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten im Gesundheitswesen

„Niedersachsen wird durch die SPD in Regierungsverantwortung gesundheits- und sozialpolitisch entscheidend vorangebracht“, dieses gute Zeugnis stellt Andreas Hammerschmidt, Sprecher der Arbeitsgemeinschaft der Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten im Gesundheitswesen (ASG) in Niedersachsen, der SPD-geführten Landesregierung aus. mehr...

 

Niedersachsens CDU muss nach Aus für den Doppelpass klare Haltung zeigen

Niedersachsens SPD-Generalsekretär Detlef Tanke: „Mit dem Aus zum Doppelpass der Bundes-CDU werden ausschließlich die Argumente der Rechtspopulisten gestärkt. Die Konservativen werden dadurch keine Stimmen der AfD-Wählerinnen und Wähler gewinnen. Die Wählerinnen und Wähler entscheiden sich für das Original und nicht für die Kopie. Das mehr...